2022

Richard Strauss‘ Alpensinfonie

Freitag: 19.08.2022, Beginn: 20:00 Uhr

Im Rahmen des Konzertes „Überquerung“

Congressforum Frankenthal

Junge Südwestdeutsche Philharmonie
Emanuel Wehse, Violoncello
Felix Schauren, Leitung

Das junge Orchester erklimmt unter der Leitung des aufstrebenden Jungdirigenten Felix Schauren und mit dem renommierten Cellisten Emanuel Wehse musikalische Gipfel.

Auf dem Programm steht zunächst das Konzert für Violoncello und Blasorchester des Wiener Pianisten und Komponisten Friedrich Gulda. Die Komposition verbindet allerhöchste Cello-Virtuosität mit vermeintlich einfach gestrickter, volkstümlicher Blasmusik – gepaart mit jazzig-rockigen Elementen, die in einer alpenländischen Melodie enden.

WenigerMehr lesen

Den Schluss krönt Richard Strauss‘ Alpensinfonie aus dem Jahr 1915, die vordergründig das Naturerlebnis der Bergbesteigung eines Alpengipfels mit Schreitrhythmus, Vogelgezwitscher, Kuhglocken, Wasserfall und Gewitter beschreibt, um abends wieder ins Tal zurückzukehren.

Die Junge Südwestdeutsche Philharmonie (JSWP) ist ein Klangkörper, der sich aus Musikstudent:innen und ambitionierten Studierenden anderer Fachrichtungen zusammensetzt. Dabei trifft die technische Perfektion jedes Einzelnen auf die Begeisterung als Einheit zu musizieren. Das Management besteht ebenfalls aus engagierten Student:innen, die in einem demokratischen Verfahren von den Orchestermitgliedern gewählt wurden. Dadurch wird die Entwicklung des Orchesters von jedem/jeder Musiker:in mitbestimmt, und das Orchester von einer besonderen Gemeinschaft getragen.

Programm
Friedrich Gulda: Konzert für Violoncello und Blasorchester
Richard Strauss: Eine Alpensinfonie op. 64

 

DER VORVERKAUF STARTET IN KÜRZE.

 

Foto: © Pexels

25,00 € | 23,00 € | 21,00 € | 19,00 €*
LA FINESSE

La Finesse & Band

Freitag: 16.09.2022, Beginn: 20:00 Uhr

Crossover-Konzert “Magische Reise“

Congressforum Frankenthal

La Finesse & Band

Tauchen Sie eine in die magische Welt der Musik, die mehr sagt als tausend Worte. Sie versteht es wie keine andere Sprache, Emotionen hervorzurufen und die Seele zu berühren. Sie ist die Sprache des Herzens. La Finesse nimmt das Publikum mit auf eine „Magische Reise“. Die Musik und deren Magie – alles ist dazu angetan, zauberhaft zu reisen, nicht nur durch die Welt des Films. Wo endet die Wirklichkeit? Wo beginnt die Fantasie: Diesen Fragen stellt sich das Streichquartett La Finesse samt Band und versteht es den Zauber der Musik sprechen zu lassen.

WenigerMehr lesen

Klassische Musik auf unnachahmliche Weise mit dem Musikgeschmack unserer Zeit zu verbinden – das ist das Anliegen von La Finesse. Alle musikalischen Interpretationen – von Mozart, Henry Mancini, Whitney Houston, Freddy Mercury oder Andreas Bourani – wurden eigens arrangiert und verleihen La Finesse ihren unverwechselbaren Sound.

Mit Charme, Können und beeindruckender Live-Präsenz begeistert La Finesse Liebhaber von Klassik, Filmmusik und Pop.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

DER VORVERKAUF STARTET IN KÜRZE.

 

Foto: © Claudia Musikant

25,00 € | 23,00 € | 21,00 € | 19,00 €*

BACK TO THE 90S

Freitag: 30.09.2022, Beginn: 20:00 Uhr

Neue Philharmonie Westfalen goes Pop

Congressforum Frankenthal

Neue Philharmonie Westfalen
Solisten: Bonita Niessen, Henrik Wager
Rasmus Baumann, Leitung

Kinder, wie die Zeit vergeht! Da haben wir gerade noch begeistert zu den Rhythmen der Girl- und Boybands getanzt, und schon sind die Neunziger eine historische Epoche! Damals speicherte man seine Musik auf Kassette und stopfte den Discman in die Jackentasche. Die ersten Handys waren groß wie tragbare Telefonzellen, und langsam begann das E-Mail-Zeitalter. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ flimmerte erstmals über den Bildschirm und die Ära der Stand-up-Comedians begann. Und es war eine Zeit toller Musik.

WenigerMehr lesen

In „Back to the 90s“ taucht die Neue Philharmonie Westfalen – gemeinsam mit Band und Solisten – nun tief in die Neunziger ein mit Hits u.a. von Sting, R.E.M., Robbie Williams, Oleta Adams und den besten Songs aus der Welt der Boy- und Girlgroups. Und natürlich darf der Britpop mit Musik von Bands wie Oasis oder The Verve nicht fehlen. All diese Hits erklingen in sinfonischen Arrangements mit Band und Solisten, die dabei so faszinierend sind wie die Geschichte der Boy Bands und Girl Groups.

Die Neue Philharmonie Westfalen entstand 1996 aus der Fusion zweier Orchester des nördlichen Ruhrgebiets, des Westfälischen Sinfonieorchesters Recklinghausen und des Philharmonischen Orchesters der Stadt Gelsenkirchen. Seit 2014 ist Rasmus Baumann Generalmusikdirektor der Neuen Philharmonie Westfalen, der mit seinem Orchester seitdem neue Wege geht: sei es in der Neukonzeption des Sinfoniekonzert-Zyklus, der Etablierung neuer Konzertformate oder der Ausweitung der Crossover-Konzerte, mit denen ein völlig neues Publikum hinzugewonnen wurde. Im Sommer 2019 feierte die Neue Philharmonie Westfalen ihre Konzertpremiere in der Hamburger Elbphilharmonie im Rahmen eines Abends mit Anna Netrebko.

 

DER VORVERKAUF STARTET IN KÜRZE.

 

Foto: Pedro Malinowski

 

38,00 € | 35,00 € | 32,00 € | 25,00 €*
Glenn Miller

THE WORLD FAMOUS GLENN MILLER ORCHESTRA

Freitag: 21.10.2022, Beginn: 20:00 Uhr

Jubiläumstour 35 Jahre

Schmidt & Salden

Glenn Miller Orchestra
Directed by Will Salden

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Seit 35 Jahren und insgesamt 5.000 Konzerten verzaubert das Glenn Miller Orchestra unter Leitung von Wil Salden, der im Juni 2020 seinen 70. Geburtstag feiert, das Publikum in ganz Europa.

WenigerMehr lesen   |  Tickets

Das ist der Anlass für Wil Salden und seine Musiker auf große Jubiläumstour zu gehen, um die Menschen aller Altersstufen rund um den Globus zu begeistern. Der unverwechselbare, auffallend harmonische und zugleich elektrisierende Sound bringt das Lebensgefühl der 30/40er Jahre zurück und lässt von der ersten Minute keinen Zweifel an dem Können der exzellenten Musiker.
In der großen Big Band Besetzung werden zeitlose Welthits wie: In The Mood, Pennsylvania 6-5000, String of Pearls, Moonlight Serenade u. v. m. präsentiert.

Die Originalarrangements, die unwiderstehliche Power der Musiker, mitreißende Spielfreude und unvergleichliche Energie machen aus jedem Auftrittsort einen Swing Tempel. Seit der Gründung vom Glenn Miller Orchestra, wird die Musikwelt immer noch mit zahlreichen unvergesslichen Tunes und Arrangements bereichert.

So wie Coca Cola und Elvis Presley zum global bekannten amerikanischen Kulturgut gehören, ist Glenn Miller mit seiner unvergessenen Musik ein Begriff auf der ganzen Welt.

Sichern Sie sich schon heute Ihre Tickets für einen beswingten Abend mit Wil Salden und dem Glenn Miller Orchestra.

 

TICKETS ERHALTEN SIE UNTER:

 

 

Foto: © Danilo D’Auria

45,00 € | 40,00 € | 35,00 €*

STUTTGARTER PHILHARMONIKER

Mittwoch: 02.11.2022, Beginn: 20:00 Uhr

Präsentation von Schostakowitschs Sinfonie Nr. 5

Congressforum Frankenthal

Stuttgarter Philharmoniker
Harriet Krijgh, Violoncello
Tung-Chieh Chuang, Leitung

Die Stuttgarter Philharmoniker wurden im September 1924 gegründet und 1976 von der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart in ihre Trägerschaft genommen. Neben mehreren Konzertreihen in ihrer Heimatstadt spielen die Stuttgarter Philharmoniker regelmäßig in vielen Städten des südwestdeutschen Raumes sowie im In- und Ausland. Im Februar 2007 erhielten die Stuttgarter Philharmoniker aus der Hand des Enkels des Komponisten den „Prix Rachmaninoff 2006“ für ihren Konzert-Zyklus mit allen Sinfonien, Klavierkonzerten und weiteren Orchesterwerken Rachmaninoffs.

WenigerMehr lesen

Die junge Niederländerin Harriet Krijgh ist eine der aufregendsten und vielversprechendsten Cellistinnen der Gegenwart. Ihr kantables und ausdrucksstarkes Spiel berührt und begeistert Publikum wie Presse gleichermaßen. Konzerte führten die Künstlerin in die bedeutendsten Säle Europas, Nordamerikas und Asiens. Sie spielte mit Orchestern wie dem Boston Symphony Orchestra, Wiener Symphoniker, Münchner Philharmoniker, London Philharmonic Orchestra, Academy of St Martin in the Fields, Hong Kong Sinfonietta und Sydney Symphony Orchestra. 

Seit Beginn dieser Spielzeit ist Tung-Chieh Chuang neuer Generalmusikdirektor der Bochumer Symphoniker und Intendant des Anneliese Brost Musikforum Ruhr. Den Grundstein für seine internationale Karriere legte der junge, aufstrebende Dirigent aus Taiwan 2015 mit dem Gewinn des Internationalen Malko-Wettbewerbs in Kopenhagen. Gastdirigate führten Tung-Chieh Chuang unter anderem zum Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, SWR Symphonieorchester, Dresdner Philharmonie, Danish National Symphony Orchestra, BBC Symphony Orchestra und Shanghai Symphony Orchestra.

Die Stuttgarter Philharmoniker ehren mit diesem Konzert den Russen Dmitri Schostakowitsch, der bereits in frühen Jahren der Willkür des russischen Totalitarismus unter Stalin ausgesetzt war. 

 

PROGRAMM

Rimsky-Korsakow: Ouvertüre zu “Die Zarenbraut“

Korngold: Konzert C-Dur in einem Satz op. 37 für Violoncello u. Orchester

R. Strauß: Romanze F-Dur für Violoncello u. Orchester

Schostakowitsch: Sinfonie d-Moll Nr. 5 op. 47

 

DER VORVERKAUF STARTET IN KÜRZE.

 

Foto: Th. Niedermueller

 

38,00 € | 35,00 € | 32,00 € | 25,00 €*

Marshall & Alexander – Wir sagen DANKE & ADIEU!

Freitag: 04.11.2022, Beginn: 19:30 Uhr

Die große Abschiedstournee

Marshall & Alexander  

Nach der überwältigenden und ausverkauften letzten Deutschland-Tournee des erfolgreichen Sängerduos Marshall & Alexander werden Marc Marshall und Jay Alexander das Publikum wieder in neue Klangwelten entführen. Marc Marshall: „Wir können nach über 20 erfolgreichen Jahren aus den Vollen schöpfen. Unser Repertoireschatz ist so groß, dass wir mehrere Abende am Stück singen könnten. Aus dieser stilistischen Vielfalt setzt sich das neue Programm zusammen!“

WenigerMehr lesen   |  Tickets

Die beiden Vollblut-Entertainer sind einfach die Garanten, Konzerte zu unvergesslichen Erlebnissen werden zu lassen. Das bestätigt der große Zuspruch der Fans, die aus ganz Europa zu den Konzerten pilgern. „Gerade in einer Zeit, in der sich die Welt dramatisch verändert, können wir mit Musik alle Grenzen sprengen und den Reichtum unterschiedlicher Kulturen mit unseren Stimmen feiern. Über allem steht die verbindende Kraft der universellen Musik. Natürlich verändert Musik nicht die Welt, aber für einige Momente kann sie befrieden, Harmonie stiften und verbinden“, so Marc Marshall.

Und Jay Alexander ergänzt: „Es ist ein großes Privileg, dass uns unser Publikum schon so viele Jahre folgt. Das nehmen wir nicht als Selbstverständlichkeit. Es motiviert uns und treibt uns an!“

Das Erfolgsrezept von Marshall & Alexander ist sicher die Unterschiedlichkeit. Stimmlich, optisch und charakterlich ergänzen sich Marc Marshall und Jay Alexander zu einem einzigartigen Ganzen. Goldene CDs und unzählige TV-Auftritte haben das Duo national und international bekannt gemacht. Ihre Passion ist und bleibt aber das Live-Erlebnis. Bei den Konzerten erzeugt der Zusammenklang der Stimmen immer wieder Gänsehaut. Ihre stilistische Vielfalt zelebriert das Duo auf den großen Open-Air-Bühnen, Philharmonien, Konzerthallen, aber auch Kirchen.

 

TICKETS ERHALTEN SIE UNTER:

 

 

 

Foto: © Steven Haberland

 

52,95 € | 48,95 € | 45,95 €*
WPROrchester

WEIHNACHTSKONZERT

Sonntag: 04.12.2022, Beginn: 18:00 Uhr

Mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, Chor & Solisten

Congressforum Frankenthal

Württembergische Philharmonie Reutlingen
Knabenchor capella vocalis Reutlingen
Vanessa Waldhart (Sopran), Anna Werle (Mezzosopran), Lucie Ceravolá (Alt), Theodore Browne (Tenor), Miljenko Turk (Bariton)
Ariane Matiakh, Leitung

Unter der Leitung von Ariane Matiakh und mit den Stimmen des Knabenchors capella vocalis bringt die Württembergische Philharmonie Reutlingen Weihnachtsstimmung in den Saal: Für den Abend haben die Reutlinger zahlreiche Glanzlichter aus der musikalischen Weihnachtsliteratur zusammengestellt wie J.S. Bachs Bereite dich Zion, Mendelssohn-Bartholdys Trompetenouvertüre C-Dur, W.A. Mozarts Exsultate jubilate, Camille Saint-Saëns Oratorio de Noël, die Weihnachtslieder von Peter Cornelius u.a.

WenigerMehr lesen

Seit ihrer Gründung 1945 hat sich die Württembergische Philharmonie Reutlingen (WPR) zu einem international gefragten Orchester mit hohem Ansehen entwickelt. Künstlerische Partner bei den zahlreichen Tourneen waren dabei Gesangssolisten wie Edita Gruberová, Thomas Hampson und Jonas Kaufmann ebenso wie herausragenden Instrumentalisten, darunter Lang Lang, Sabine Meyer, Gidon Kremer, Frank Peter Zimmermann oder Fazil Say. Dabei ist die WPR auf den Podien wie dem Wiener Musikverein, dem Amsterdamer Concertgebouw, der Kölner und Berliner Philharmonie, dem Herkulessaal München, dem Festspielhaus Baden-Baden sowie Bühnen in Luzern, Zürich und Mailand zu erleben, wohin das Orchester regelmäßig eingeladen wird.

Den Knabenchor capella vocalis zeichnet höchste künstlerische Qualität, Stiltreue und Klangschönheit aus. Er gehört heute zu den großen und bekannten Knabenchören Deutschlands.

Vielseitigkeit, Musikalität und technische Präzision, vor allem aber Natürlichkeit und ansteckende Leidenschaft sind die Markenzeichen der Dirigentin Ariane Matiakh. In den vergangenen Jahren gastierte die Französin unter anderem für eine Produktion von „La Bohème“ in London am Royal Opera House, eine Wiedereinladung führte sie an die Opéra du Rhin in Straßburg mit einer Neuproduktion von „Samson et Dalila“.

 

DER VORVERKAUF STARTET IN KÜRZE.

 

Foto: © Jürgen Lippert

 

38,00 € | 35,00 € | 32,00 € | 25,00 €*

EIN MANN IM SCHNEE – WEIHNACHTEN MIT ERICH KÄSTNER

Montag: 12.12.2022, Beginn: 20:00 Uhr

Inszenierter Monolog mit Walter Sittler & sechs Musikern

Congressforum Frankenthal

Sagas
Musik: Libor Šíma
Textbearbeitung , Produktion, Regie: Martin Mühleis

„Komm mir ja nicht ohne die Weihnachtsgeschichte nach Hause!“, ruft Mutter Kästner ihrem Sohn nach, als der junge Erfolgsautor am Dresdner Bahnhof aufbricht gen Süden, zur Zugspitze, in der Hoffnung, dort endlich eine Geschichte zu Papier zu bringen, die im Winter spielt. Da sitzt er nun auf der blumenbedeckten Wiese mitten im Hochsommer, der spätere Autor weltberühmter Wintergeschichten wie „Das Fliegende Klassenzimmer“ oder „Drei Männer im Schnee“ und lässt sich beim Blick auf die schneebedeckten Gipfel inspirieren. Leise rieselt dann der Schnee, in den Bergen stürzen die Skifahrer und in Berlin die Passanten auf eisglatten Gehsteigen. Fröhlich und ironisch geht es zu im ersten Teil dieser Wintergeschichte, die in den ausgelassenen späten 1920er Jahren spielt. Fünfzehn Jahre später, im zweiten Teil des Stücks, findet sich der Autor in einem zugigen, ausgebombten Zimmer im München des Hungerwinters 1945 wieder. In letzter Minute dem Bombenhagel in Berlin entkommen, ist er hier gelandet, reflektiert Vergangenes und schaut nach vorn. 

WenigerMehr lesen

Dieses Kästner-Programm ist eine in sich abgeschlossene Erzählung, die Geschichte eines Mannes, dessen Gedanken und Erlebnisse sich zu einer Winterreise fügen, beginnend in den 1920ern bis zum Silvesterabend 1945. Und Erich Kästner wäre nicht der Dichter, als der er geliebt und geschätzt wird, würde er das Sujet „Weihnachten“ nicht nutzen, um dabei seinen analytischen Blick auf die Zeit und den Menschen zu richten, ein humorvoller Beobachter und  scharfzüngiger  Mahner von nicht zu bremsender Aktualität. Das dritte Kästner-Programm von Martin Mühleis uns Libor Síma erzählt eine Weihnachtsgeschichte, die aber nicht vor Kitsch trieft, dafür von Krieg und Frieden erzählt, von Liebe und Demut und davon, wie die Menschen miteinander umgehen könnten, wenn sie nur wollten. Eine Weihnachtsgeschichte, die von den Grundfragen des Menschseins handelt. Und typisch Kästner: Melancholische und ironische Momente wechseln sich ab,  eine Melange aus Humor und Nachdenklichkeit. Libor Šíma hat für die außergewöhnliche Besetzung der Sextanten die Bühnenmusik komponiert und darüber hinaus einige der schönsten europäischen Weihnachtslieder neu arrangiert.

 

DER VORVERKAUF STARTET IN KÜRZE.

 

Foto: © Stefan Nimmesgern

 

29,00 € | 26,00 € | 22,00 €*
2023
Neujahr

Neujahrskonzert – „Heut‘ ist der schönste Tag“

Sonntag: 01.01.2023, Beginn: 18:00 Uhr

Mit der Neuen Philharmonie Frankfurt, Solisten & Tanz

Congressforum Frankenthal
Neue Philharmonie Frankfurt

Leitung und Moderation: Jens Troester

 „Frohsinn und Laune würzen das Leben!“ So singen die lustigen Weiber von Windsor – bevor sie die Männer aber so richtig in die Pfanne hauen. Mit Humor, Hintersinn und Heiterkeit feiert die Neue Philharmonie Frankfurt das Neue Jahr und versprüht dabei jenen Esprit, der lästige gute Vorsätze rasch vergessen lässt.

Musikalisch geht es turbulent zu, mit einem Mix aus flotten Märschen, virtuosen Orchesterwerken, schwungvollen Walzern und spritzigen Polkas. Dabei kommen Freunde der Oper und Operette ebenso auf ihre Kosten wie die Fans von Film- und Ballettmusik. Große Arien und beliebte Schlager stehen auf dem Programm, aber auch Raritäten, Kostbarkeiten und spannende Entdeckungen. So kommt die Strausssche Fledermaus im Quadrille-Kostüm daher, Verdi und Rossini gehen durch die Schule feinen britischen Humors, Streicher und Bläser des Orchesters liefern sich einen fröhlichen Wettstreit und zwei wunderbare Solisten zeigen ihr ganzes sängerisches Können.

WenigerMehr lesen

Moderiert und dirigiert von Chefdirigent Jens Troester liefert „Heut’ ist der schönste Tag!“ den Startschuss für ein vergnügliches 2023:

Prosit Neujahr!

 

DER VORVERKAUF STARTET IN KÜRZE.

38,00 € | 35,00 € | 32,00 € | 25,00 €*

Villa Musica

Sonntag: 22.01.2023, Beginn: 18:00 Uhr
25,00 €*
Nürnberger

NÜRNBERGER SYMPHONIKER

Freitag: 03.03.2023, Beginn: 20:00 Uhr

Congressforum Frankenthal

Nürnberger Symphoniker
Howard Shelley, Leitung und Klavier

Künstlerische Qualität und stilistische Bandbreite sind die Markenzeichen der Nürnberger Symphoniker. Seit ihrer Gründung 1946 begeistern sie ihr Publikum mit zahlreichen Musikstilen: Oper, Operette, Oratorium, Film und vor allem das Sinfoniekonzert – in all diesen Genres machen sie Musik zum besonderen Erlebnis. Regelmäßig beeindrucken die Nürnberger Symphoniker mit glanzvollen Persönlichkeiten wie Albrecht Mayer, Martin Stadtfeld, Daniel Hope, Mischa Maisky oder der japanischen Stargeigerin Midori ihr Publikum.

WenigerMehr lesen

Bis in die 50er Jahre reicht die Verbindung der Nürnberger zu Hollywood zurück. Damals nahmen sie die Soundtracks von Ben Hur und Quo Vadis auf. 1993 wurde diese Liaison mit einem Highlight der Orchestergeschichte gekrönt: Für ihre Einspielung des Main Title der Fernsehserie „The Beauty and the Beast“ erhielten sie in Los Angeles einen der begehrten Grammy Awards.

Howard Shelley ist eine musikalische Doppelbegabung. Der Vater des ehemaligen Chefdirigenten der Nürnberger Symphoniker, Alexander Shelley, ist sowohl ein Pianist als auch ein Dirigent von Rang. 1950 wurde er in London geboren und studierte am dortigen Royal College of Music. Seine internationale Karriere startete er als Pianist. Als solcher war er der erste, der das gesamte Klavierwerk von Sergej Rachmaninow zur Aufführung brachte und aufnahm. In einer spektakulären Serie von fünf Klavierabenden in der Londoner Wigmore Hall – übertragen von der BBC – brachte er zunächst alle Werke für Klavier solo zur Aufführung.

Freuen Sie sich auf die 1810 aufgeführte Egmont-Ouvertüre von Beethoven, welche von ihm zum gleichnamigen Schauspiel und Drama Goethes geschrieben wurde. Im Anschluss weiß Dirigent und Pianist Howard Shelley mit dem einzigen Beethoven-Klavierkonzert in Moll die Zuhörer zu begeistern.

Das Konzert-Finale gestalten die Nürnberger Symphoniker mit den Enigma-Variationen, welche durch ihre Beliebtheit bereits in vielen internationalen Filmen als Soundtrack zu finden sind.

 

Programm
Beethoven: Egmont-Ouvertüre op. 84
Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37
Elgar: Enigma-Variationen

 

DER VORVERKAUF STARTET IN KÜRZE.

 

Foto: © Eric Richmond

38,00 € | 35,00 € | 32,00 € | 25,00 €*