2022
Frida Kahlo

FRIDA KAHLO

Donnerstag: 06.10.2022, Beginn: 20:00 Uhr

Schauspiel über das Leben der Malerin von Maja Delinić und Janin Lang

Congressforum Frankenthal

Burghofbühne Dinslaken
Mit Norhild Reinicke, Christine Schaller, Christiane Wilke, Matthias Guggenberger, Markus Penne, Philipp Alfons Heitmann

Frida, eine intelligente, lebensfrohe, leidenschaftliche und wilde junge Frau, liebt das Leben, die Kunst und die Liebe. Mit 18 Jahren geht sie als eine der wenigen Frauen Mexikos auf eine höhere Schule, die sie auf ein späteres Studium vorbereiten soll. Doch das Schicksal macht ihr, wie so oft in ihrem Leben, einen Strich durch die Rechnung: Beim Zusammenstoß des Busses mit einer Straßenbahn wird sie von einer Metallstange durchbohrt und verliert fast ihr Leben. Monatelang ans Bett gefesselt, beginnt sie zu malen. Das einzig interessante, das sie von ihrem Bett aus mithilfe eines Spiegels zu sehen bekommt, ist sie selbst: dieses Gesicht mit den mandelförmigen Augen, der durchgezogenen Augenbrauenlinie und dem strengen Blick, der sich in die Seele eines jeden Betrachters einbrennt.

WenigerMehr lesen

Neben der Malerei findet Frida eine zweite große Liebe: Diego Rivera, den berühmten Maler, der die Hälfte aller Mauern in Mexiko mit seinen Fresken bemalt. Um seine Aufmerksamkeit zu bekommen, lässt sie sich einiges einfallen. Und dann ist es doch so einfach…

Das ungleiche Paar, der Elefant und die Taube, heiraten. Doch diese Liebe entpuppt sich als noch dramatischer als ihre Verletzungen. Frida wird zur unfreiwilligen Expertin für emotionales Leid und körperlichen Schmerz und beides transportiert sie auf beeindruckende Weise in ihren Bildern. Ihr Leben ist Revolution – auch im politischen Sinne. Nach zahlreichen Liebesabenteuern, unter anderem mit Trotzki, der bei ihr Unterschlupf findet, einer Scheidung und einer Wiederheirat und unzähligen Bildern, bekommt sie in ihrer Heimat Mexiko endlich die Anerkennung, die ihr zusteht.

Frida Kahlo ist eine der spannendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts und ihre Strahlkraft reicht weit über die Malerei hinaus. Ihr Leben ist Kunst. Frida Kahlo lässt den Betrachter teilhaben an ihrem Schmerz, an ihrer Liebe und ihrem revolutionären und wilden Geist, der niemals zur Ruhe kommt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

DER VORVERKAUF STARTET IN KÜRZE.

 

 

29,00 € | 26,00 € | 22,00 €*
Zauberberg

ZAUBERBERG

Montag: 28.11.2022, Beginn: 20:00 Uhr

Nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Mann

Congressforum Frankenthal

Théâtre National du Luxembourg
Mit Jacqueline Macaulay, Marc Baum, Ulrich Gebauer , Wolfram Koch, Marco Lorenzini, Maik Solbach
Fassung von Florian Hirsch

Hans Castorp, ein früh verwaister Ingenieur aus gutbürgerlichen Verhältnissen reist im Sommer 1907 für drei Wochen aus seiner Heimatstadt Hamburg nach Davos, um seinen lungenkranken Vetter Joachim Ziemßen zu besuchen. Der hermetische Zauber des vornehmen Sanatoriums Berghof und die verführerische Zeit- und Weltabgewandtheit zieht ihn derart in seinen Bann, dass er die Abreise immer wieder aufschiebt. So werden aus Wochen Monate und aus Monaten sieben Jahre, in denen die, Zeit- und Alltag ausklammernde, Monotonie der horizontalen Lebensweise zwischen Fiebermessen, Liegekur, Röntgen und Speisesaal ihm bald als die für ihn einzig passende erscheint. Die Allianz von Lust und Erregung, Begehren und Tod, wird für ihn zum Maß aller Dinge.

WenigerMehr lesen

Für Castorp gehen dadurch – wie für alle Patienten – Vergangenheit und Zukunft ineinander über, so dass er jedes Zeitgefühl verliert und er immer mehr der Welt und der Zeit verloren geht. Gleichzeitig verändert sich durch »die Faszination des Todes« sein Denken. Er stellt sich Fragen, die er sich nie zuvor gestellt hat. Welcher der zwei Lebenswege ist der richtige, fragt er die faszinierende „kirgisenäugige“ Russin Clawdia Chauchat, von der ihm nach dem Karnevalsrausch der Walpurgisnacht als „Erinnerungsgabe“ nur ihr Röntgenbild bleibt: „der gewöhnliche, direkte und brave“ oder „der geniale Weg“ auf dem man „die Todesidee und alles Dunkle, Geheimnisvolle des Lebens zwar nicht rationalistisch übersieht, sondern sie einbezieht, ohne sich von ihr beherrschen zu lassen“.

Florian Hirsch hat aus dem „Zauberberg“ eine Lesart für unsere Gegenwart destilliert. Eine Soziologie der Leiden: Paradies und Verdammnis, Rausch und Ernüchterung, Bewegung und Stillstand, Ordnung und Freiheit, Liebe und Tod. Eine Entdeckungsreise mit ungewissem Ausgang und schwankenden Fieberkurven inmitten einer Pandemie. Eine Kur ohne Heilung. Ein Schneesturm. Ein Maskenball. Ein Danse Macabre. Ein zeitentrücktes wie zeitaktuelles Portrait des modernen Menschen.

 

DER VORVERKAUF STARTET IN KÜRZE.

 

Foto: (Marco Lorenzini, Marc Baum, Wolfram Koch) © Bohumil Kostohryz

 

29,00 € | 26,00 € | 22,00 €*
2023
Geheimnis

DAS PERFEKTE GEHEIMNIS

Donnerstag: 04.05.2023, Beginn: 20:00 Uhr

Ein Stück von Paolo Genovese nach seinem Erfolgsfilm

Congressforum Frankenthal
a.gon

Deutsch von Sabine Heymann
Mit Saskia Valencia, Lara Joy Körner, Ralf Komorr, Nikola Norgauer, Paul Kaiser, Sven Schöcker, Armin H. Köstler, Johanna Bogner

Als Theaterstück und als Film weltweit ein Riesenerfolg. Sieben Freunde (Drei Paare, ein Single) spielen beim gemeinsamen Abendessen ein gefährliches Spiel: Jede Nachricht, die im Laufe des Abends auf den sieben Handys ankommt, wird laut vorgelesen, Bilder und Filmchen bekommen alle zu sehen. Sehr schnell zeigt sich: Jonglieren mit entsicherten Handgranaten wäre auch nicht gefährlicher… Denn jede und jeder hat nicht nur ein öffentliches und ein privates Leben, sondern auch ein geheimes.

WenigerMehr lesen

Wie sehr die Menschen diese Idee fasziniert, zeigt die Tatsache, dass Paolo Genoveses Film „Perfetti sconociuti“ nach nur drei Jahren als Film mit den meisten Remakes im Guinness Buch der Rekorde steht. Genoveses Film erhielt den Deutschen Filmpreis 2020 und war der besucherstärkste Film 2019/2020.

In Frankenthal als starbesetztes Schauspiel – mit dem Smartphone als Sprengsatz im Leben eines jeden Menschen.

 

DER VORVERKAUF STARTET IN KÜRZE.

 

Foto: © Alvise Predieri

29,00 € | 26,00 € | 22,00 €*