2018

Lehman Brothers

Dienstag: 27.11.2018, Ort: Grosser Saal, Beginn: 20:00, Einlass: 19:00

LEHMAN BROTHERS – AUFSTIEG UND FALL EINER DYNASTIE

Schauspiel von Stefano Massini

a.gon Theater

Inszenierung: Johannes Pfeiffer

Bühnenbild: Peter Schultze

mit Oliver Severin, Paul Kaiser, Nikola Norgauer, Konstantin Gerlach, Wolfgang Mondon, Sebastian Gerasch

2008 meldet die amerikanische Investmentbank Lehman Brothers Insolvenz an. Der größte Unternehmenscrash in der US-Geschichte erschüttert weltweit die Finanzmärkte. Der Name Lehman wird zum Symbol eines ungezügelten, dem Untergang geweihten Kapitalismus. Vorausgegangen ist eine 150-jährige Firmengeschichte, die mit der Emigration dreier Brüder aus einem Dorf bei Würzburg beginnt. Das Stück erzählt vom atemberaubenden Aufstieg der Lehman-Brüder zur Dynastie.

WenigerMehr lesen   |  Tickets

Von den Anfängen im Tuchwarenhandel, von der Gründung der eigenen Bank, vom Weg an die Spitze der New Yorker Finanzwelt. 150 Jahre Lehman Brothers, das heißt auch 150 Jahre Kapitalismus made in USA: die Erfindung der Jeans, das Entstehen der New Yorker Börse, die Investitionen in den Krieg, der Bau des Panamakanals, die Erfolge der Unterhaltungsindustrie. Hier wird erlebbar, wie in einem Spiel mit einfachen Regeln das Gewinnstreben Einzelner den Einsatz für alle erhöht. Wie immer waghalsigere Geschäfte nicht nur das eigene Schicksal gefährden, sondern ein ganzes System ins Wanken bringen. Ein spannender Abend, der die subjektive Sicht der Handelnden miterlebbar macht.

Änderung und Irrtümer vorbehalten!

Foto: a.gon Theater

Die Preise für Onlinetickets können je nach Anbieter abweichen.

25 € | 22 € | 17 €* Diese Veranstaltung ist Teil von Theaterabo, AboPlus, Abo4You, Wunschbonbon, Klasse(n) Klassiker
2019

TRENNUNG FREI HAUS

Dienstag: 19.02.2019, Beginn: 20:00 Uhr

CFF Ladies-Special: Für alle Ladies gibt es einen Begrüßungssekt.

Eine Produktion der Komödie im Bayerischen Hof

Pauline staunt nicht schlecht, als Eric mit einem Strauß Rosen vor ihrer Tür steht – sieben Jahre, nachdem sie ihn bei Nacht und Nebel verlassen hatte. Eric ist Gründer, Inhaber und einziger Mitarbeiter der Agentur „Trennung frei Haus“: Für anonyme Kunden, die ihrer Partner überdrüssig sind, übernimmt er das unangenehme Geschäft des Schlussmachens.

WenigerMehr lesen   |  Tickets

Mit einem solchen Auftrag steht er also jetzt unvermutet der Liebe seines Lebens gegenüber, doch Hyppolite, Paulines aktueller Lover, hat sich das mit der Trennung kurzfristig anders überlegt und erscheint kurze Zeit später ebenfalls bei Pauline. Als er anruft, um den Auftrag bei „Trennung frei Haus“ in letzter Minute zu canceln, fällt er aus allen Wolken: Das Handy klingelt bei seinem Gegenüber…

Komödie von Tristan Petitgirard | nominiert für den Prix Molière 2015 als bester zeitgenössischer französischsprachiger Autor

Deutsch von Kim Langner

Regie: Bernd Schadewald | Ausstattung: Thomas Pekny

Änderungen und Irrtümer vorbehalten!

 

Fotos: Wolfgang Ennenbach (I. Naujoks) Family Style Management (S.Martinek),. Steffi Henn (K. Abt), Illustration CFF

Die Preise für Onlinetickets können je nach Anbieter abweichen.

25 € | 22 € | 17 €* Diese Veranstaltung ist Teil von Theaterabo, AboPlus, Abo4You, Wunschbonbon, Ladies Special

BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER

Mittwoch: 13.03.2019, Beginn: 20:00 Uhr

Pfalztheater Kaiserslautern

Der Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist entrüstet über die Vorfälle in seiner Stadt, die seiner herzkranken Frau Babette den Schlaf und ihm die Gemütsruhe am Stammtisch rauben: Die Zeitungen berichten von Hausierern, die sich im Dachboden wohlmeinender Bürger einnisten, und sich später als Brandstifter herausstellen. Eines Abends steht ein Unbekannter in der Tür. Gottlieb Biedermann ist alarmiert: Brandstifter, nichts als Brandstifter! Aber er ist sich des guten Stils bewusst, bestens informiert und aufgeklärt – und er bietet dem Unbekannten eine Bleibe an. Als plötzlich ein zweiter Gast im Dachboden, der offensichtlich als Lager für Benzinfässer genutzt wird, auftaucht, wird die Situation brenzlig. Biedermann sucht die Freundschaft der Brandstifter, die einem braven Bürger sicher nicht das Eigenheim anzünden. Bis die ganze Stadt in Flammen steht.

WenigerMehr lesen   |  Tickets

Das Stück entlarvt präzise eine Geisteshaltung, die der Technik des Totalitären zum Erfolg verhilft. „Biedermann und die Brandstifter“ ist eine politische Parabel, die ihre kritische Kraft nicht aus der Entlarvung der Lüge bezieht, sondern aus der biedermännischen Wehrlosigkeit gegenüber Verbrechern, die von Anfang an sagen, was sie wirklich wollen. Das „Lehrstück ohne Lehre“ wurde am 29. März 1958 am Schauspielhaus Zürich uraufgeführt. Das Drama gehört seit Jahren nicht nur zum Theaterrepertoire, sondern auch zum Lektürekanon im Deutschunterricht und ist angesichts der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen vielleicht brisanter als je zuvor.

Änderungen oder Irrtümer vorbehalten!

Die Preise für Onlinetickets können je nach Anbieter abweichen.

25 € | 22 € | 17 €* Diese Veranstaltung ist Teil von Theaterabo, AboPlus, Abo4You, Wunschbonbon, Klasse(n) Klassiker

Willkommen bei den Hartmanns

Montag: 06.05.2019, Ort: Grosser Saal, Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr

WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS

Komödie nach dem Film von Simon Verhoeven
Mit Antje Lewald, Steffen Gräbner, Derek Nowak, Peter Clös, Marc-Andree Bartelt, Caroline Klütsch, Juliane Ledwoch, u.a.
Tournee-Theater Thespiskarren

„Willkommen bei den Hartmanns“ ist eine Kinokomödie zur deutschen Flüchtlingskrise – mit Krawall und ein paar bizarren Fehlgriffen, aber ehrfurchtgebietendem Mut zur politischen Aktualität.

WenigerMehr lesen   |  Tickets

Angelika Hartmann, pensionierte Lehrerin und frustrierte Ehefrau auf der Suche nach einer sozial sinnvollen Beschäftigung, möchte sich engagieren und unterbreitet ihrer Familie eine Spitzenidee: Warum nicht einem armen Flüchtling übergangsweise ein Zuhause bieten? Ehemann Richard, Oberarzt in der späten Midlife-Crisis, und der gemeinsame Sohn Philipp, ein in Scheidung lebender Workaholic mit anstrengend pubertierendem Sohn, sind zwar nicht gerade begeistert, beugen sich aber Angelikas Wunsch. Und so zieht in das schöne Haus der gutsituierten Hartmanns in einem Münchner Nobelviertel, in dem auch Tochter Sophie (Dauerstudentin mit Männerproblemen) und Enkel Basti (Philipps versetzungsgefährdeter Teenager-Sohn) wohnen, schon bald der afrikanische Asylbewerber Diallo ein, der auf eine baldige Aufenthaltsgenehmigung hofft. Abgesehen von ein paar Mentalitätsunterschieden – Diallo will z. B. die seiner Meinung nach schon recht ‚alte Jungfer’ Sophie mit Assistenzarzt Tarek verkuppeln, den er vom Fitness-Training kennt – könnte das Zusammenleben ganz harmonisch werden. Wenn, ja wenn da nicht innerfamiliäre Spannungen, die Einmischung durchgeknallter Alt-68er und verrückter Fremdenhasser aus der Nachbarschaft Chaos, Missverständnisse und spektakuläre Begegnungen mit der Polizei nach sich ziehen würden. Kurzum: Die Refugee-Welcome-Villa der Hartmanns wird zum Narrenhaus – sehr zum Vergnügen der Zuschauer.

Grafik Copyright: Landgraf

Änderungen und Irrtümer vorbehalten!

Die Preise für Onlinetickets können je nach Anbieter abweichen.

25 € | 22 € | 17 €* Diese Veranstaltung ist Teil von Theaterabo, AboPlus, Abo4You, Wunschbonbon, Klasse(n) Klassiker